Zurück zur Übersicht

Prof. Lukas wechselt zurück an die htw saar

Wir bedauern sehr, dass Prof. Heiko Lukas nicht länger als Baudezernent für die Landeshauptstadt Saarbrücken arbeiten wird.

Heiko Lukas war ein starker Baudezernent, der den Baubereich mit großer Kompetenz und hohem persönlichen Engagement geleitet hat. Die Zusammenarbeit mit dem Rat war immer fair und verbindlich. Sein nüchterner Stil hat der Stadt gut getan. Wir danken ihm sehr für seine Arbeit.

Viele wichtige Projekte sind eng mit dem Wirken des Baudezernenten verbunden. Neben der Renovierung der Bahnhofstraße und Teilen des St. Johanner Marktes sind insbesondere die umfangreichen Planungen für die Weiterentwicklung des unteren Alt-Saarbrücken mit seiner Amtszeit verbunden.

Die Sanierung der Wilhelm-Heinrich-Brücke konnte ohne das befürchtete Verkehrschaos umgesetzt werden – ein höchst erfolgreiches Projekt, gegen das die CDU seinerzeit erbittert gekämpft hatte. Die Weichenstellungen für das neue Messe- und Kongresszentrum stammen genauso aus seiner Amtszeit wie wichtige Planungen für den Bereich des östlichen St. Johann und des Osthafens.

Mit großem Engagement hat sich Prof. Lukas dem Weiterbau des Stadion Ludwigspark gewidmet, einem Projekt, das er geerbt hatte. Mit dem unter intensiver Bürgerbeteiligung erstellten Verkehrsentwicklungsplan hat Prof. Lukas den Weg für eine neue Verkehrspolitik in der Stadt bereitet. Die Verkehrswende hat er mit vielen Maßnahmen auf dieser Grundlage maßgeblich vorangetrieben – trotz knapper Investitionsmittel und wenig Personals.

Wir hoffen sehr, dass die Jamaika-Koalition sich ernsthaft auf die Suche nach einem ausgewiesenen Fachmann für die Nachfolge des Baudezernenten macht. Der Baubereich ist zu wichtig, als dass hier parteipolitische Postenschacherei betrieben werden darf!