Zurück zur Übersicht

Europäische Schule nach Dudweiler – Conradt ist gefragt!

Wenn Saarbrücken nicht schon wieder leer ausgehen soll, muss der Oberbürgermeister sich endlich mit aller Kraft bei Ministerpräsident Hans für Dudweiler als Standort der Europäischen Schule stark machen.

Der Ministerrat hat sich endgültig dafür entschieden, dass der Innovationscampus des CISPA nach St. Ingbert und nicht nach Saarbrücken kommt. Dafür hatte der Oberbürgermeister von St. Ingbert sich vehement beim Land eingesetzt.

Sowohl das Bildungsministerium als auch die Stadt haben sich grundsätzlich für Dudweiler als endgültigen Standort ausgesprochen. Eine endgültige Beschlussfassung steht aber noch aus. Übergangsweise kommt die Schule nun nach Malstatt, um Zeit für den Umbau in Dudweiler zu gewinnen. So hat es der Ministerrat  beschlossen. Es ist gut, dass wenigstens dieser Übergangsstandort jetzt festgelegt ist. Der Bau einer Schule ist ein langer und komplexer Prozess. So müssen Bebauungspläne angepasst werden. Ein Raumkonzept muss entwickelt werden, das den hohen pädagogischen Ansprüchen genügt. Das zurzeit in Dudweiler angesiedelte Landesinstitut für Pädagogik und Medien muss umziehen. Und schließlich muss auch noch gebaut werden.

Es darf jetzt keine Zeit mehr verloren gehen. Deshalb muss sich die Staatskanzlei endlich festlegen. Ich erwarte, dass sich der Saarbrücker Oberbürgermeister genauso für die Europäische Schule in Dudweiler ins Zeug legt, wie das sein Kollege Uli Meyer aus St. Ingbert erfolgreich beim CISPA Innovation Campus vorgemacht hat.

Susanne Nickolai