THEMEN

Politik für Kinder und Jugendliche

Gute Rahmenbedingungen für Kinder und Jugendliche sind für die Zukunft der Stadt von großer Bedeutung. Von Spiel- und Bolzplätzen über Jugendzentren, Freiräume für die jugendliche Szene, Sporthallen bis zu den Kindergärten und Schulen reicht unsere politische Arbeit.

Nicht nur der Regionalverband, auch die Stadt muss stark in unsere Schulen investieren. Dabei muss ein besonderer Schwerpunkt auf die Stadtteile mit den größten sozialen Herausforderungen gelegt werden. Echte Ganztagsschulen sind für die SPD der Schlüssel, um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu verbessern und die persönlichen Interessen und Begabungen aller Kinder zu unterstützen. In den kommenden Jahren muss der Ausbau der Gebundenen Ganztagsgrundschulen vorangebracht werden. Auch das freiwillige Angebot der Nachmittagsbetreuung an unseren Schulen sowie Angebote zur Betreuung zu Randzeiten unterstützen wir. Die Schaffung entsprechender Räumlichkeiten erfordert große Investitionen. Ein weiteres wichtiges Thema in Sachen Ganztagsbetreuung: Unsere Kinder brauchen an den Kitas und Schulen ein gutes Mittagessen. Qualität und faire Preise spielen hier die zentrale Rolle.
Herkunft darf nicht über Zukunft entscheiden.
Wir wollen gleiche Bildungschancen für alle Kinder in unserer Stadt – und zwar von Anfang an. Deshalb müssen die Krippen- und Kita-Plätze in allen Stadtteilen erheblich ausgebaut werden. Bildung muss unabhängig vom Geldbeutel der Eltern sein. Kein Kind darf zurückbleiben. Das ist sozialdemokratische Sozial- und Bildungspolitik. So müssen zielgenaue schulische Angebote mit den Beiträgen weiterer Akteure im Stadtteil wie z. B. den Gemeinwesenprojekten vernetzt werden.

Wir wollen ein breites Bildungsangebot für unsere Kinder. Die Stadt muss insbesondere an unseren weiterführenden Schulen und den Berufsschulen für eine Breitbandanbindung, W-Lan und Recherche-Computer im Klassenzimmer sowie für die entsprechende Netz-Infrastruktur sorgen.

Artikel zum Thema

Betreuungsplätze bei größeren Bauvorhaben mitdenken

Betreuungsplätze bei größeren Bauvorhaben mitdenken

Egal ob Gersweiler, St. Johann oder Brebach: Fast überall in der Stadt mangelt es an Kita- und Krippenplätzen. Die Stadtverwaltung muss dringend handeln. Wir fordern daher, dass größere Bauvorhaben zwingend mit der Schaffung von Betreuungsplätzen verknüpft sein...

mehr lesen

Kita-Mittagessen darf kein Luxus sein!

Vom Mittagessen in den Kitas hat man lange nichts gehört. Alles in Ordnung? Keineswegs! Vor zwei Jahren sollte nach der Kündigung des Caterers für sechzehn Einrichtungen alles anders werden. Seitdem wird an neuen Kriterien gebastelt… Man könnte lachen, wenn es nicht...

mehr lesen

Ansprechpartner*innen

Susanne Nickolai

Susanne Nickolai

Sprecherin für Schule, Kinder und Jugend

Britta Blau

Britta Blau

sozialpolitische Sprecherin