SPD Kreisverband Saarbrücken  |  SPD Saar  |  LHS Saarbrücken  |  Die SPD-Fraktion auf Facebook
none

26.09.17 - Wohnungsbau zentrales Thema der Stadtratssitzung

none

„Mehrere hundert neue Wohnungen haben wir in der heutigen Stadtratssitzung auf den Weg gebracht“, so Peter Bauer, Vorsitzender der Saarbrücker SPD-Fraktion. Dazu lagen dem Stadtrat verschiedene Beschlüsse zu Bebauungsplänen zur Abstimmung vor.
 
Auf dem östlichen Teil des Neubaugebiets Franzenbrunnen in Alt-Saarbrücken können die Bauarbeiten nun losgehen. Der Stadtrat hat das Bebauungsplanverfahren mit dem Satzungsbeschluss abgeschlossen. Bauer: „Auf dem von der städtischen GIU entwickelten Gelände entstehen rund 100 neue Wohneinheiten in Ein- und Mehrfamilienhäusern. Insbesondere für Familien mit Kindern ist der Franzenbrunnen ein idealer Wohnort. Das Interesse ist groß und die Erfahrungen aus dem ersten Bauabschnitt sind sehr gut. Die Bauarbeiten sind hier in vollem Gange und die ersten Bewohner sind bereits eingezogen.“
 
In greifbare Nähe rückt jetzt auch die neue Nutzung des ehemaligen Hager-Gelände in Ensheim. Der Bebauungsplan wird nun für die Bürgerinnen und Bürger offengelegt. Auf dem Gelände sollen neue Einfamilienhäuser und Doppelhäuser entstehen. „Nach der Verlagerung der Firma nach Blieskastel hat sich Hager vorbildlich um eine neue Nutzung bemüht, die auch für den Stadtteil Ensheim ein Gewinn ist“, so Bauer. Darüber hinaus hat der Stadtrat weitere Bebauungsplanverfahren eröffnet. Im Wittum in Alt-Saarbrücken will ein Investor fünf Mehrfamilienhäuser bauen. In St. Arnual ist auf dem Gelände der katholischen Kirchengemeinde ein Seniorenpflegeheim geplant.
 
„Ein besonders spannendes Projekt mit rund 70 Wohnungen plant die städtische GIU auf dem Anger in Dudweiler. Ich erwarte mir von der qualitativ hochwertigen und durchdachten Bebauung positive Impulse für das Stadtzentrum und den ganzen Bereich um Bürgerhaus, Markt und Anger“, so Bauer.
 
„Saarbrücken wächst – in den letzten Jahren sind über 5000 Einwohner hinzugekommen. Ich freue mich, dass so viele Menschen in der Landeshauptstadt wohnen möchten. Wir brauchen diese neuen Wohnprojekte um auch in Zukunft genügend Wohnungen für alle Saarbrückerinnen und Saarbrücker zu haben“, so Bauer abschließend.